Elektrobiologie 

Was ist Elektrobiologie?

 

Elektrobiologie beschreibt den Zusammenhang zwischen elektromagnetischen Feldern und der Biologie (unserem Organismus). Sie beschäftigt sich mit dem Einfluss und den Auswirkungen technischer Strahlungen auf Menschen, Tiere und Pflanzen und erarbeitet geeignete Lösungen und Massnahmen, um die Technik verträglicher zu machen.

 

Natürliche Magnetfelder

Das natürliche, planetare Erdmagnetfeld beinhaltet schwache elektromagnetische Wechselfelder und Frequenzen im Bereich von 0 bis ca. 30 Hertz, welche für die Biologie auf dem Planeten Erde von zentraler Bedeutung sind. Menschen, Tiere und Pflanzen sind von diesen abhängig. Eine bekannte und wichtige Grundfrequenz der Erde ist die 7,8 Hz Schumannfrequenz. Weil im Kopf des Menschen Millionen von Magnetitkristallen eingelagert sind, ist er empfänglich für diese Magnetfelder. Die verschiedenen medizinischen Messungen am menschlichen Körper wie Hirnwellen, EEG, EKG, Herzratenvariabilität und viele mehr zeigen, dass unser Körper elektromagnetisch funktioniert und gesteuert wird. So hat beispielsweise das Magnetfeld des menschlichen Herzens eine Frequenz von 7,8 Hz und auch der Hippocampus schwingt mit der Grundwelle der Erde von 7,8 Hz.

 

Wir leben in einer natürlichen, schöpfungsgewollten Welt. Der Mensch selbst ist Träger eines Bewusstseins. Jeder Mensch empfindet unterschiedlich. Nun geht es aber darum, das Schöpfungsgewollte zu erkennen und damit die Natürlichkeit. Die Natur ist verschieden, wir können eingreifen, sie verändern, Nachhaltigkeit erwirken oder sie zerstören.

 

Der freie Wille des Menschen ist die Voraussetzung für seine geistige Entwicklung, für ein Bewusstsein über die Zusammenhänge.

 

Der materielle Einflussbereich

Hier geht es um einen grobstofflichen Einflussbereich aus der Technik, der sowohl den Körper, die Psyche wie auch das Denken und Bewusstsein beeinflussen kann.

 

Wir sprechen u.a. auch von planetarem Fluidalabfall (leicht bis stark verdichtete Formen von Energien), der flächendeckend unseren Planeten überzieht, in den Boden eindringt und entsprechende Störungen verursachen kann.

Die normale funktionsfähige Form des Abwehr- bzw. Immunsystems beruht in der Wirkung kosmischer Energie durch die verschiedenen Kreisläufe der organischen Systeme. Durch Fremdbelastungen energetischer Formen kann dieser Kreislauf gehemmt werden und Fehlwirkungen können entstehen bis hin zu extremen psychischen Belastungen.

 

Wir können uns vorstellen, dass wir Antennen mit uns herumführen, die sich jederzeit energetisch mit Aussenstehendem verbinden können. Wellen (Frequenzen), egal welcher Art, dringen unwillentlich in uns ein, vernetzen sich und bewirken Veränderungen, die schädlich, förderlich, psychebelastend etc. sein können. Aus all diesem geht hervor, dass im jeweiligen Fall erhöhter technischer oder fluidaler Belastung der Körper bereits vorbelastet sein kann, was die Anfälligkeit erhöht, den Schwingungsverlauf des Menschen stört, in die Unnatürlichkeit führt und somit lebenshemmend ist, sprich zu Krankheiten führen kann.

 

Letztendlich muss betont werden, dass alle energetischen Kreisläufe über die Nervenbahnen laufen. Elektrizität ist nicht nur Strom sondern einfach alles an energetischen Einflüssen. Der Schutz beginnt da, wo der Mensch auf seine Empfindung zu achten beginnt und daraus seine Selbststeuerung wahrnimmt.

  • Facebook Social Icon